Geomantie

„Geo“ bedeutet Erde und „Mantik“ die Interpretationskunst.
Geomantie ist die Kunst, Lebensräume nach den Bedürfnissen der menschlichen Seele im Einklang mit der Ortskraft zu gestalten *.

Die Wirkung von Räumen auf Körper und Seele

Die menschliche Psyche und der Organismus reagieren auf schwache magnetische Abweichungen, wie sie beispielsweise durch Gesteine hervorgerufen werden. Dies ist z.B. bei Ortswechseln gut wahrnehmbar. Verschiedene Personen reagieren je nach körperlicher und psychischer Verfassung, abhängig von ihrem Charakter, Temperament usw. unterschiedlich auf verschiedene Orte.

Menschen reagieren, oft unbewusst, auf nicht sichtbare Stimmungen in Räumen oder an Orten. Vielfach werden uns umgebende Kräfte als aufbauend, stärkend, angenehm oder Angst einflössend, bedrohlich etc. wahrgenommen. Was wird da wahrgenommen?

Diese nicht sichtbaren Kräfte und Energien bestimmen in vielfältiger Weise unser Leben. Die Wahrnehmung dieser Qualitäten ermöglicht ein tieferes Verständnis darüber, warum Orte gerne besucht oder gemieden werden, warum Räume die Gesundheit unterstützen oder eher einschränken, warum gewisse Arbeitsplätze Kräfte aufbauen oder eher abbauen etc.

Die Kraft des Ortes nutzen

Das Zusammenspiel von Ortsqualitäten und den dort vorhandenen verschiedenartigsten Energien bilden eine Einheit mit der geistigen und seelischen Verfassung einer Person. Das Verständnis dieser Zusammenhänge bildet die Grundlage, Veränderungen bewusst zu initiieren. So können sich z.B. Schwierigkeiten gesundheitlicher oder sozialer Natur zum Guten hin verändern. Es wird möglich, dass sich Entwicklungspotentiale zeigen und entfalten können.

Mit Hilfe der Radiästhesie können differenziert Ortsphänomene wahrgenommen werden. Die Radiästhesie (wörtlich übersetzt mit „Strahlenfühligkeit“, aus dem Lateinischen „Radius“ für Strahlung und aus dem Griechischen „aisthetikos“ für Wahrnehmung) ist die Kunst, mit Hilfe von z.B. Pendel oder Rute und/oder über körperliche Wahrnehmungen Aussagen über die Ortsqualität (Erdstrahlen wie Wasseradern, Verwerfungen, Gitternetze uvm.) zu treffen.*

Geomantische Massnahmen können sehr unterschiedlich sein. Vielleicht sind bereits kleine Änderungen in der Möblierung von Räumen oder deren Farbgebung ausreichend. Unter Umständen sind kleine bauliche Massnahmen erforderlich, oder die gewünschten Veränderungen können mittels Installationen (siehe Foto) erreicht werden. Die Bereitschaft der betroffenen Personen zur Mitarbeit ist wünschenswert und ermöglicht spezifische, der einzelnen Person oder Gemeinschaft angepasste Eingriffe.

Kontakt und Angebot

* Aus Buch: „Landschaften der Seele, Landschaften, Geomantie und ihre Auswirkungen auf die menschliche Psyche”
Stefan Brönnle, Schirner Verlag, ISBN 3-89767-492-0